Thomas Mann

Biografie – Sein Leben und seine Werke

Familie Mann

  • Großvater siedelt nach Lübeck
    – gründet Firma J. Siegmund Mann (Getreidehandel, Speditionsgeschaft)
  • 1869
    – Hochzeit Th. J.Heinrich Mann + Julia da Silva Bruhns
    -> 1877 Senat
    – lebten bei Heinrichs Mutter, Mengstr.4 ( heute ,,Buddenbrookhaus“)
    – (2. WK zerstört, wieder aufgebaut)
    – 1. Sohn: Heinrich, 1871
    – 2. Sohn: Thomas, 6.6.1875
    – noch 3 weitere Kinder in 20 Jahren Ehe
  • 1891 – Vater stirbt
    = Testament: Liquidation d. Firma ( wußte von schriftstellerischen Neigungen seiner Söhne)

Kindheit

  • 1889-94
    – Realgymnasium Lübeck
  • 1892
    – Mutter zieht mit jüngeren Geschwistern nach München
    – Thomas bei Gymn.-prof. Hempel
  • 1893
    – 1. Artikel in ,,Der Frühlingssturm“
  • 1894
    – Abgang von Gymn. mit Untersekunda (mittlere Reife)
    – folgte nach München
    – Volontär der ,,Süddt. Feuerversicherungsbank“ in München
    – 1. Novelle ,,Gefallen“ in Zeitschrift ,,Die Gesellschaft“
  • 1895
    – Wollte als freier Schriftsteller arbeiten (gibt Arbeitsstelle wegen Erfolg d. Veröffentlg. auf)
    – Gasthörer an Techn. HS München in Vorlesungen über Nat.-ökonomie, Kultur-, Lit.-geschichte)
    – 1 Italienreise mit Heinrich (findet Zugang zur Weltliteratur)
  • 1896
    – erscheint Novelle ,,Der Wille zum Glück“ in Simplicissimus bis 1898 – mit Heinrich in Italien
    – 2 Monate allein gereist ( Neapel, Venedig )
    – schrieb ,,Der kleine Herr Friedemann“ (Novelle)
    – während It.-aufenthalt erschien 1. Buch ,,Der kl. Herr Friedemann“
    – Verleger, Samuel Fischer, forderte größeren Roman von Th.
    -> 1. Anstoß für Arbeit an ,,Buddenbrooks“
  • 1897
    – begann mit Materialsammlung für Roman
  • I900
    – Prosawerk ,,Buddenbrooks“ vollendet
  • Okt. 1901
    – 2 bändige Ausgabe (von Kritikern begeistert aufgenommen)
    – Bruder H. schrieb 1900-1906 7 Romane, weniger erfolgreich
    – beide seit Kindheit Rivalen
  • 1900
    – Militardienst wegen Untauglichkeitserklärung beendet
    – Homosexualität von Th. totgeschwiegen
  • 1901-1903
    – in Maler Paul Ehrenberg verliebt
    – Person in ,,Tonio Kröger“ verarbeitet (auf Urlaubsreise in Dänemark entstanden)
  • 1904
    – Verlobung m. Katja Pringsheim, Tochter einer d. reichsten Männer in München
    – durch Erlolg mit ,,Buddenbrooks“ gewagt, um Hand anzuhalten
  • 1905
    – 11.2. Hochzeit
  • 1909
    – Erlebnisse vor Hochzeit in ,,Königl. Hoheit“ verarbeitet
    – 6 Kinder: 1905 Erika, 1906 Klaus, 1909 Golo, 1910 Monika, 1918 Elisabeth (eigenart süchtige Liebe -> Novelle ,,Unordng.“), 1919 Michael
  • 1907
    – einziges Theaterstück ,,Fiorenza“
  • 1910
    – Schwester Carla Selbstmord
    -> in ,,Die Schauspielerin“ / ,,Dr. Faustus“ verarbeitet
  • 1911
    – Ferienaufenthalt auf Lido / Venedig
  • 1912
    – ,,Tod in Venedig'“ -> Ereignisse nacherzählt -> ,,Coming Out'“
  • Zeit des 1. WK brachte Bruch der Brüder
  • 1915
    – griff Heinrich Thomas öfflentlich in ,,Zola“‚-Aufsatz an (Antikriegsschrift)
  • 1918
    – Antwort von Th. in polit. Essay ,,Betrachtungen eines Unpolitischen“
    – seine Verteidigung des Kaisertums u. Kriegsbegeisterung brachten Bruch
  • 1922
    – Versöhnung der Brüder
  • 1923
    – Tod der Mutter
  • 1927
    – Schwester Julia Selbstmord (verewigt in ,,Dr. Faustus“, 1947 ersch.)
    – inzwischen Kl. Mann: ,,Der Vater lacht“, ,,Der fromme Tanz“
  • 17.10.1930 Berlin
    – ,,Dt. Ansprache-Apell an d. Vernunft“
    – ,,Mario u. der Zauberer“ erscheint
  • 1929
    – Nobelpreis für Lit. (,,Buddenbrooks“)
  • 11.2.1933
    – Reise durch Europa (Amsterdam, Brüssel, Paris)
    – kehrt nicht nach Dtl. zurück (nat.-soz. Macht)
  • Febr. 1933
    – Heinrich verläßt Dtl. – entschiedener Gegner d. Faschismus
    – Emigration in die Schweiz (Th. u. Katja)
  • 1934
    – 1. Reise in USA ,,Wo ich, bin ist Dtl.“
  • 1936
    – dt. Staatsbürgerschaft aberkannt
  • 19.11.36
    – tschech. Staatsbürger
  • 1938
    – Emigration nach Princeton
    – Gastprof. an Uni
  • 1940
    – monatl. Radiosendg. nach Dtl. über BBC
  • 1942
    – Erlebnisse d. Emigration in ,,Joseph“ Roman verarbeitet
  • 1943
    – Beginn ,,Dr. Faustus“ (1947 ersch.)
  • 23.6.1944
    – USA Staatsbürger
  • 1946
    – Lungenoperation
  • 1947
    – Klaus M. Selbstmord
  • 1952
    – nach Zürich zurück
    – fühlten sich nicht mehr wohl in USA (von kaliforn. Abgeordneten vor Kongreß als ,,fellow traveller“ (Mitläufer) des Kommunismus angeklagt)
    – letztes Lebensjahr mit H. Hesse in Schweizer Bergen verbracht
    – Höhepkt. des Jahres war Reise nach Lübeck
    -> Ehrenbürger der Stadt
  • 12.8.1955 in Zürich gest.

Einige Werke

  • Buddenbrooks – Verfall einer Familie (1901)
  • Königliche Hoheit (1909)
  • Der Zauberberg (1924)
  • Doktor Faustus (1947)

Weiterführende Links

Umfassende Informationen zu Thomas Mann bei Wikipedia: Link

Tags: , , , , , ,


Eine Antwort zu “Thomas Mann”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.